8. Speyerer Tagung zu Public Corporate Governance (Online)

8. Speyerer Tagung zu Public Corporate Governance (Online)

Datum: 12. bis 13. April 2021
Ort: Online-Veranstaltung
Veranstalter: Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Nachdem im vergangenen Jahr die Tagung pandemiebedingt kurzfristig abgesagt werden musste, besteht heute nun umso mehr Bedarf, sich den aktuellen Herausforderungen im öffentlichen Beteiligungs­manage­ment zu widmen. Diese liegen nicht nur im gegenwärtig gefragten Umgang mit der Pandemie, sondern weiterhin in den immer noch aktuellen Megatrends – wie Digitalisierung, Klimawandel und Mobilitäts­wende. Den öffentlichen Unternehmen kommt in jedem Fall als wichtiger Be­stand­teil der Da­seins­vor­sor­ge eine besondere Rolle zu. Dieser Rolle können sie bei gleichzeitig notwendiger Haus­halts­kon­so­li­die­rung nur gerecht werden, wenn sie bei der internen und übergreifenden Steu­erung alle Chan­cen ausschöpfen. Voraussetzung dafür ist ein über den Tellerrand blickendes, zukunftsfähiges Betei­li­gungs­manage­ment, das nicht nur Agilität und Innovativität in den Beteiligungsunternehmen bei gleichzeitiger nach­halti­ger Ver­ant­wortungs­übernahme ermöglicht und fördert, sondern auch selbst agil, innovativ und nachhaltig auf­ge­stellt ist. Dies erfordert unter anderem eine Corporate Governance, die einen entsprechenden Spielraum schafft und dennoch verantwortungsvolles Handeln gewährleistet.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Tagung stehen vor diesem Hintergrund unter anderem folgende Themen:

  • Innovativität, Agilität und Resilienz in öffentlichen Unternehmen
  • Aktuelle Entwicklungen von Public Corporate Governance Kodizes
  • Beteiligungsmanagement als Schnittstelle zwischen Kernverwaltung und Unternehmen

Nach der positiven Resonanz der vergangenen Jahre ist die Tagung zum maßgeblichen Forum für das öf­fent­liche Beteiligungsmanagement in Deutsch­land geworden. Auch die­ses Mal werden hoch­ka­rätige Re­fe­rentinnen und Referenten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft erwartet. Diese tragen aus ihren je­­­weiligen Spezialgebieten vor, die dann im Kreise der Teilnehmer diskutiert werden. Abgerundet wird die Ver­­­anstaltung dieses Jahr erstmalig durch ein Beteiligungs­mana­ger/-innen-Panel, bei dem Be­tei­li­gungs­managerinnen und -manager ihre aktuellen Erfahrungen und Heraus­forderungen sowie „Best (und Worst) Practices“ dis­ku­tieren so­wie durch den bereits bekannten PCG-Zukunfts-Slam mit zweiminütigen Im­­puls­vorschlägen da­zu, was das Thema Beteiligungsmanagement in den kommenden Jahren voran­brin­gen wird.

Die Tagung richtet sich an Beteiligungsmanagerinnen und -manager sowie Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­terinnen und -mitarbeiter der öffentlichen Hand, Vorstände, Geschäfts­führerinnen und Ge­schäftsführer in öf­fent­lichen Un­ternehmen, Akteure der öffentlichen Finanzkontrolle sowie Po­li­tikerinnen und Politiker, Ab­ge­ordnete, Rats­mitglieder aus Bund, Ländern, Städten und Kom­munen, die als Aufsichtsräte oder als Ent­scheiderinnen und Entscheider in Unternehmen mit öffentlicher Beteiligung und der öffentlichen Ver­wal­tung verant­wort­lich sind. Pandemiebedingt wird die Tagung in diesem Jahr online durchgeführt.

Anmeldung unter:     https://www.uni-speyer.de/weiterbildung/weiterbildungsprogramm-/-online-anmeldung

n/a